Schlagwort-Archiv: Herzbeschwerden

Tulasi – Tulsi – Ocimum sanctum

Tulasi, Ocimum sanctum, ist eine der heiligsten Pflanzen der Inder. In der indischen Mythologie heißt es, dass Tulasi, Ocimum sanctum, denjenigen von allen Sünden befreit und dessen Körper reinigt, der die Pflanze berührt. Tulasi, Ocimum sanctum, wird nachgesagt, dass es zur Erlösung führt und vor Tod, Krankheit und Unheil schützt, wenn man es Lord Krishna darbietet. Auch heißt es, dass Tulsi Yama, den Gott des Todes einschüchtert und die Manifestation des Gottes Vishnu darstellt. So ist es nicht verwunderlich, dass Tulsi in vielen indischen Gärten und Tempeln zu finden ist.

Weiterlesen

Raktapunarnava – Boerhavia diffusa

Raktapunarnava, Boerhavia diffusa, wird in der Ayurveda hauptsächlich zur Entwässerung und als Leberschutz eingesetzt.

Weiterlesen

Gurmar – Gymnema sylvestre

Die im Hindi übliche Bezeichnung Gurmar bedeutet in der Übersetzung Zuckerzerstörer. Es ist ein Hinweis auf die Wirkung der frischen Gurmarlätter. Kaut man die frischen Blätter, lähmen sie das Geschmacksempfinden für süße und bittere Substanzen.

Weiterlesen

Meerrettichbaum – Moringa Oleifera

Die Blätter des Moringabaums besitzen einen sehr hohen Nährwert.In ihnen sind alle essentiellen Aminosäuren enthalten. Ihr Gehalt an Vitamin A und C übersteigt den von Möhren und Orangen um ein vielfaches. Hinzu kommt ein hoher Gehalt an Mineralien wie Magnesium, Kalzium, Natrium, Phosphor und Eisen.

Weiterlesen

Henna – Lawsonia inermis

Henna ist den meisten als Färbemittel bekannt. Darüber hinaus ist es eine in der Ayurveda vielseitig verwendete Pflanze.

Weiterlesen

Ditabaum – Alstonia scholaris

In Indien glaubt man, dass im Ditabaum ein böser Geist wohnt. Grund könnte eine von Rätsch beschriebene psychoaktive Wirkung sein, die in der Ayurveda nicht überliefert ist. Medizinisch wird der Ditabaum insbesondere zur Behandlung von Fieber und zur Blutreinigung eingesetzt.

Weiterlesen

Arjuna

Die Rinde des Arjuna Baums ist eine in der Ayurveda oft eingesetzte kardiovaskuläre Medizin. Sie wird insbesondere bei kongestiver Herzschwäche und hohem Blutdruck als hilfreich beschrieben.

Weiterlesen