Chyawanprash

Chyawanprash ist ein ayurvedisches Kräutermus das aus vielen Zutaten aufwendig zu einer Art Mus verarbeitet wird. Es gilt in der Ayurveda als Nahrungsergänzungsmittel, das als Körper stärkendes, ausgleichendes und regenerierendes Mittel regelmäßig eingenommen werden sollte. Das in Europa bekannteste Chyawanprash ist Amrit Kalash.

Chyawanprash ist ein ayurvedisches Kräutermus, das aus bis zu 80 Zutaten in einem aufwendigen Prozeß hergestellt wird. In der Ayurveda wird diesem ayurvedischen Kräutermus eine das Immunsystem stärkende Wirkung zugeschrieben. Es zählt in der Ayurveda zu den Rasayanas. Rasayanas sind Heilmittel, die regelmäßig eingenommen, die Zirkulation der Nährstoffe sowohl auf der Mikroebene als auch auf der Makroebene verbessern sollen. Chyawanprash ist das bedeutendste und meist konsumierte Rasayana. Es soll vorbeugend eingenommen die Gesundheit erhalten, den Körper nähren, kräftigen, das Immunsystem stärken und die Intelligenz fördern. In der Ayurveda gilt Chyawanprash insbesondere auch als Heilmittel bei Atemwegserkrankungen und Allergien. Es wird als entzündungshemmend, blutverbessernd und verjüngend beschrieben. Das Kräutermus wird in der Ayurveda als adaptogen, also die Körperfunktionen ausgleichend, beschrieben.

Chyawanprash Amrit Kalash

Es gibt verschiedene Chyawanprashs. Das wohl bekannteste ist Amrit Kalash. Allerdings ist Amrit Kalash auch das teuerste. Neben Amrit Kalash gibt es beispielsweise Chyawanprash von Sree Sankara, Nimi oder Dabur.

Inhaltsstoffe

Hauptbestandteil aller Chyawanprashs ist Amalaki. Bereits hier gibt es jedoch schon Unterschiede. Das Chyawanprash von Sree Sankara weist als Hauptbestandteil Rohrzucker und erst dann Amalaki auf. Neben Amalaki enthalten alle ayurvedischen Chyawanprash unraffinierten Zucker und Honig. Unraffinierter Zucker und Honig sollen die Verfügbarkeit der Kräuter in den Zellen fördern. Weiterhin enthält Chyawanprash Ghee und eine Mischung aus bis zu 80 Kräutern und Gewürzen. Von allen Chyawanprash wird für Amrit Kalash die meiste Werbung betrieben. Dabei wird Amrit Kalash als den Alterungsprozeß umkehrend und als Radikalfänger beschrieben.

Dosierung

In der Ayurveda wird empfohlen jeden Tag 1-2 Teelöffel Chyawanprash einzunehmen. Es kann auch als Aufstrich verwendet werden.

Kaufen

Chyawanprash kann man im Ayurvedahandel kaufen.

Chyawanprash von Nimi kaufen

Chyawanprash von Sree Sankara kaufen

2 Gedanken zu „Chyawanprash

  1. Peter Klier

    Ich bin Ayurveda Therapeut und habe Ayurveda lange Jahre in Indien und Sri Lanka studiert und
    ,genauer gesagt, als ” Pancha Karma Therapeut ” national in der BRD und international gearbeitet.
    Meine Meinung ist identisch mit dem was Sie dokumentieren.
    Richtig ist, dass Amrith Kalash z.B.: im Maharishi Ayurveda ( 1 Monatsdosis) soweit mir bekannt,
    an, bis, über 100,– Euro kostet.
    Amrith Kalash von Dabur ist aber in vielen Asienläden ( 500 gr. ) für unter 10,– Euro zu haben.
    Soweit ich es studiert habe, sind die Inhaltsstoffe die Gleichen.
    Also bin ich zu dem Ergebnis gekommen, Amrith Kalash zum nehmen(mittlerweile über Jahre
    und als bestes Rasayana ( erschwinglich und in Europa ohne teuren Online -Geschäfte aus Asien)
    wie oben beschrieben, zu bewerten, falls`man/frau sowieso einen relativ gesunden Lebensstil
    hat und Amrith Kalash nicht aauschliesslich als ” Kompensationsmittel”benutzt bei
    ungesunder Lebensführung.
    Das Wesentliche ist meiner Meinung nach, das Stärken des Imunsystems und somit das nicht zulassen von “freien Radikalen ” die widerum eine Fehlfunktion verursachen und letztendlich zum Ausbruch einer Krankheit führen.
    Ich suche gerade noch eine Alternative zu Chyawanprash um ” EBOLA ” zu behandeln ( Virus zerstört das
    Imunsystem > link: Wikipedia ).
    Hat jemand eine Alternative zu Chya.. oder Amrith …
    Ich würde mich sehr über eine baldige Rückantwort über meine E-Mail Adresse freuen, da ich als Helfer bald in den betroffenen 3 westafrikanischen Ländern hinsichtlich EBOLA arbeiten werde.
    ( `habe gerade nach ” MMS ” recherchiert und halte gar nichts davon ! ).
    Vielen Dank.

    > Keep in touch <.

    Gruss
    Peter Klier

    Antworten
    1. Kai Hagemeister Artikelautor

      Vielen Dank für Deinen Beitrag Peter. Als Mittel zur Behandlung von Viruserkrankungen setze ich auf Kalmegh. Es dürfte sehr interessant für Dich sein. Allerdings ist Kalmegh kein Adaptogen wie ein Chyawanprash und sollte daher nur bei einer vorliegenden Indikation eingenommen werden.
      Deine Aussage zu den “freien Radikalen” kann ich so nicht teilen, auch wenn sie von der Mehrheit propagiert wird. Bei den freien Radikalen handelt es sich um reaktionsfreudige Moleküle, die laut althergebrachter Lehrmeinung Zellen schädigen.
      Es gab bereits in früheren Studien Hinweise darauf, dass Antioxidantien einen nachteiligen Effekt auf die Gesundheit haben könnten. So zeigte eine Studie aus dem Jahre 2009 einen kontraproduktiven Einfluss von Vitamin C und E auf die Leistung von Sportlern. Die Antioxidantien verhinderten eine Anpassung des Körpers an die Belastung indem sie die freien Radikale unterdrückten. Freie Radikale scheinen für unseren Körper wichtig zu sein. Sie dienen ihm als Herausforderung um daran zu wachsen, einen Schutz aufzubauen. Ähnlich wie ein steriles Umfeld in der Kindheit zu Allergien führt, führt die übertriebene Einnahme von Antioxidantien zu früherer Alterung und frühen Tod. Scheinbar schädliche Einflüsse sind notwendig für unseren Köper um eigene Schutzmechanismen zu trainieren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.